toggle
white
white
HOME
white
Veranstaltungen
Über uns
Gütersloher Straßenfiffi
Fotos
Michaeliskirmes
Anfahrt
Presse
white
AKTUELLES
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

Straßenkunst aus aller Welt auf dem Berliner Platz

Am Sonntag, dem 2. Oktober von 13 bis 18 Uhr fand auf dem Berliner Platz das Gütersloher Straßenkünstlerfestival „Straßenfiffi” zum Abschluss der Michaeliswoche statt. Parallel dazu öffneten an diesem verkaufsoffenen Sonntag die Gütersloher Einzelhändler ihre Geschäfte. Für den „Straßenfiffi“, der seit 2003 mit Künstlern aus der ganzen Welt in Gütersloh stattfindet, wählten die Gütersloh Marketing und der künstlerische Berater Andreas „Krawalli” Wetzig aus über 120 internationale Bewerbungen die besten sieben Shows aus. Jeweils 30 Minuten boten die Künstler ihre besten Szenen von Comedy über Akrobatik bis hin zu Jonglage. Durch das Programm, das von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt wurde, führte Moderator „Krawalli”.

Kazibaze Theater
„The Secret Sender” des Kazibaze Theaters war ein Zirkusstück voller Freude und Lachen. Mithilfe von Bewegung, Poesie und Musik entfaltete sich darin die Geschichte zweier Personen: Fritz, ein Postbote, der sich auf seinem fantastischen Fahrrad die Zeit vertrieb und damit seiner alltäglichen Routine einen Hauch von Abenteuer verleihte, und die charmante Rita. Tag für Tag belieferte Fritz Rita mit Briefen, Päckchen und Karten, deren Absender ein Geheimnis umgibt.

Mr. Banana
Der Franko-Kanadier Pierrick St-Pierre alias Mr. Banana, der seine Ausbildung u.a. in chinesischen und vietnamesischen Zirkussen absolvierte, ist in den letzten zehn Jahren in über 40 Ländern aufgetreten. Seine internationale Erfahrung schlug sich in außergewöhnlichen mitreißenden Jonglagen nieder. Dabei mischte er Slapstick-Elemente und Pantomime mit seinem zirzensischen Können – das Ergebnis war eine bunte, aufregende Show, in der Mr. Banana auch Themen wie „Gott“ oder „Superhelden“ streifte. Witzig und provozierend.

Umami Dance & Theatre Project
Hinter dem Umami Dance & Theatre Project steckten zwei Breakdancer aus Madrid. In fast atemlosem Erzählstil verbindeten sie Elemente aus Comedy, Bboying (Breakdance), Contemporary Dance, Akrobatik, Theater und Pantomime und zogen dabei gerne das Publikum in die Inszenierung mit ein. Mit ihrer vor positiver Energie und Humor strotzenden Darstellung waren die Breakdancer Publikumslieblinge.

GOMA
In der Atari Show nutzte der Künstler GOMA Computerspielästhetik und brachte mithilfe von smarter Technologie Schwung auf den Berliner Paltz. Er verwandelte gewöhnliche Alltagssituationen in witzige Sequenzen, bei denen kein Auge trocken blieb. Mit musikalischen Loops - berühmten Melodien aus Film und Fernsehen - bediente er die Knöpfe in unserem assoziativen Bewusstsein, mischte das Ganze mit zeitgenössischer High End-Jonglage, visueller Komik und fulminanten Tanzeinlagen. Nicht nur die Geistesschärfe des Künstlers, sondern auch seine jahrelange Erfahrung als Komiker und Jongleur machten die Show zu einem einmaligen Erlebnis.

rope theatre
Thamar Hampe verbindet mit ihrem rope theatre Zirkustechniken mit clowneskem Bewegungstheater. So entstand ein spannendes Spiel mit dem Gleichgewicht, gegensätzlichen Polen und kunstfertigen Tricks auf dem Hochseil. Thamar Hampe absolvierte 1998 eine artistische Ausbildung an der Zirkus-Schule in Brüssel und arbeitet seitdem als freischaffende Varieté- und Straßentheaterkünstlerin, Luftakrobatin und Spielerin im Figurentheater.

Jan HimSelf
Der junge Schweizer Artist Jan HimSelf entführte bei seiner Performance in (s)eine Welt der Mode. Dabei nutzte er Kleidungsstücke und Beautyprodukte als Elemente seiner Show. Während er zum Beispiel mit dem Diabolo jonglierte, frönte er gleichzeitig ausufernd der Pflege seiner Haare. Die atemberaubende Präsentation bot artistische Hochleistungen und versprach amüsante Einblicke in die Gewänder des selbsternannten Modeschöpfers.

Franxi Natra Clowna
Die Clownin Franxi Natra bot in ihrem Stück „Interference” eine Mischung von Zirkustechniken und Theater. Sie machte aus jedem Moment ein Spiel. Dabei drehte sich alles im wahrsten Wortsinne um den Clown – angefangen bei Hula Hoop-Reifen über Jonglage bis hin zu Balancen.

[Zurück …]

1. Oktobermesse

Oktoberwoche, Konkurs, Konsum, Weltwirtschaftskrise, Gütersloh, Michaeliswoche, Kirmesrummel, Tummes [mehr …]

© wetterdienst.de

Share
Print
 
Adresse

Verein Michaeliswoche e. V.
c/o Gütersloh Marketing GmbH
Berliner Straße 63
33330 Gütersloh
E-Mail info@michaeliswoche.de
www.michaeliswoche.de